Liebeskugeln | Was du unbedingt wissen solltest

Beckenbodentraining mit Liebeskugeln

Liebeskugeln, oft auch Vaginalkugeln, Lustkugeln, Loveballs oder Geisha Balls genannt, dienen in erster Linie zur Stärkung des Beckenbodens und werden bei Harninkontinenz (Blasenschwäche), Orgasmusschwäche oder anderen Beschwerden, die nach einer Schwangerschaft auftreten eingesetzt.

Wo die Liebeskugeln herkommen, wofür sie ursprünglich entwickelt wurden und wie sie in der heutigen Gesellschaft Verwendung finden, vor allem auch vermehrt finden sollten, wird folgend erläutert.

Liebeskugenl auf einem weißen Tisch
Liebeskugeln sind ein tolles Trainingsgerät um den Beckenboden wieder fit zu kriegen! Photo: depositphotos.com

Wieso den Beckenboden trainieren?

Der Beckenboden ist eine der wichtigsten Muskelgruppen in unserem Körper. Diese Muskelplatte aus drei Schichten, schließt das Becken nach unten ab und stützt uns somit von unten. Bei einer Schwächung der Beckenbodenmuskulatur, kann es sowohl beim Mann als auch bei der Frau zu unangenehmen Folgen führen.

Die wichtigsten Aufgaben des Beckenbodenmuskels liegt im Halten der inneren Organe bei einem Druckaufbau. Hinzu kommt noch das kontrollierte Anspannen um ungewolltes Wasserlassen zu vermeiden und das Entspannen für den Stuhlgang oder beim Sex.

Leider schwächt sich diese Muskelplatte mit der Zeit: Schwangerschaften, Operationen oder das Nachlassen des Bindegewebes, bedingt durch das Alter, sind Faktoren die zu einer Beckenbodenschwäche führen können.

Die wesentlichen Vorteile der Liebeskugeln auf einen Blick:

  • Die Empfindsamkeit beim Sex wird erhöht
  • Der Orgasmus von Frauen kann intensiver werden
  • sehr einfaches und schnelles Training
  • Die Beckenbodenmuskulatur wird wieder gestärkt – besonders nach der Schwangerschaft oder einer Operation sehr ratsam
  • Durch den gestärkten Beckenboden werden Inkontinenz bzw. Blasenschwäche gelindert bzw. gestoppt.
  • Rückenschmerzen können verringert werden

Wie funktionieren Liebeskugeln?

In den meisten Liebeskugeln verbergen sich kleinere Gewichte in Form von Stahlkugeln, welche durch ihr Eigengewicht und die Bewegungen (Gehen, Laufen etc.) gegen die Innenseite der Liebeskugeln prallen und so einen Impuls an die umliegende Muskulatur weitergeben. Diese spannt sich an und kräftigt sich dadurch selbst.

Im Stehen versuchen die Loveballs, von der Schwerkraft getrieben, der Scheide zu entfliehen was der Musculus pubococcygeus (kurz PC-Muskel) des Beckenbodens durch Anspannung zu verhindern versucht.

Durch das Gefühl, die eingeführten Kugeln würden während des Gehens oder Stehens wieder herausrutschen, erfolgt ein reflektorisches Beckenbodentraining indem der Beckenboden sowie der PC-Muskel kontrahieren, um das Herausrutschen zu verhindern.

Somit reichen bereits wenige Minuten (meist 10-15 Minuten pro Tag) und das ohne große Anstrengung, um ein gezieltes Workout durchführen zu können. Durch ebendiese stete Anspannung wird der Beckenbodenmuskel und der ihn umgebende PC-Muskel straffer und stärker.

Diese Tatsache sorgt dafür, dass die Schließmuskeln von Blase und Darm ordnungsgemäß funktionieren und das Becken für einen aufrechten Gang stabilisiert wird. Ein weiterer positiver Nebeneffekt des Trainings ist ein gesteigertes Lustempfinden.

Durch die vermehrte Durchblutung der Intimmuskulatur ist die Reizschwelle deutlich niedriger, was während des Liebesspiels für eine viel intensivere Wahrnehmung für beide Partner sorgen kann.

So benutzt du Liebeskugeln

Grundsätzlich lässt sich sagen: Liebeskugeln sind ein absolut diskretes Trainingsgerät für jede Tageszeit! Egal ob morgens nach dem Aufstehen während dem Zähneputzen, während der Yoga-Stunde, in Ruhe und Konzentriert, als Sex-Toy oder anderswo.

Ausschlaggebend sind der Grund und das Ziel, welches mit der Nutzung erreicht werden soll. Der beste Effekt für PC-Muskel und Beckenbodenmuskel lässt sich erzielen, wenn die Liebeskugeln während leichter Bewegungen getragen werden. Beispielsweise einem Spaziergang, der Hausarbeit oder in Kombination mit einem herkömmlichen Beckenbodentraining.

Wenn die Intimmuskulatur am folgenden Tag schmerzt (Muskelkater) sollte das Training vorerst pausiert werden. Sofern hier Besserung eingetreten ist, kann das Training wieder wie zuvor aufgenommen werden. Um den Beckenboden nicht zu sehr zu fordern sollten bei einer schwachen Beckenbodenmuskulatur zu Beginn leichtere Kugeln (etwa ab 20 Gramm) verwendet werden.

Liebeskugeln richtig einführen: So geht’s!

Im Endeffekt ist das Einführen der Liebeskugeln so einfach wie das Einführen eines Tampons. Da die Kugeln allerdings etwas größer dimensioniert sind, sollte das erste Mal in Ruhe und in einer entspannten Position erfolgen.

Für den Fall der Fälle kann bei Schwierigkeiten beim Einführen auch Gleitmittel auf Wasserbasis verwendet werden. Bereits hier lässt sich auch feststellen ob die richtige Größe der Lustkugeln gewählt wurde.

Wie weit die Liebeskugeln dann eingeführt werden, ist ganz individuell. Sofern man die Kugel nicht oder nur ganz leicht spürt während man ruhig sitzt oder liegt, ist das schon einmal ein gutes Zeichen für den richtigen Sitz.

Spüren darf man sie, denn das ist meist nur das Gewicht der Kugeln welches den PC-Muskel anregt. Man sollte dabei immer entspannt bleiben um das Einführen so angenehm wie möglich zu gestalten. Am wichtigsten ist, dass das Rückholbändchen greifbar bleibt, um die Kugel wieder sicher herausnehmen zu können.

Auch Männer profitieren vom Beckenbodentraining

Obwohl Frauen eher zu einer Beckenbodenschwäche tendieren, aufgrund einer Schwangerschaft oder durch das Alter sich schwächende Bindegewebe, können auch Männer von einem Nachlassen der Muskeln im Beckenboden betroffen sein.

Die Folgen beim Mann können ebenfalls Harninkontinenz, Stuhlinkontinenz und Rückenschmerzen sein. Aber auch die Potenz leidet darunter: Beckenbodenschwäche beim Mann verursacht oft auch Impotenz.

Aber, keine Panik! Männer haben aufgrund des schmaleren Beckens ein wesentlich geringeres Risiko eine Beckenbodenschwäche zu erleiden. Am ehesten betroffen, sind Männer nach einem operativen Eingriff wie z.B. einer Prostataoperation bzw. einer Entfernung der Prostata.

Auch gesunde Männer können durch ein Beckenbodentraining durchaus ihren Profit erhalten: Durch Stärkung dieser Muskelgruppe kann die männliche Potenz gesteigert werden, und Mann kann länger durchhalten!

Trainieren können Männer ihren Beckenboden hauptsächlich nur durch einfache Übungen wie das kontrollierte Anspannen und Entspannen. Liebeskugeln sind beim Mann nicht zu empfehlen.

Die Verträglichkeit der verwendeten Materialien ist heutzutage, aufgrund sehr hoher hygienischer Standards, in den allermeisten Fällen sehr gut und die Benutzung nach einer ersten Reinigung unbedenklich. Bei vorhandenen Allergien gegen gewisse Metalle oder Kunststoffe sollte man jedoch auf die Materialzusammensetzung achten, wenn nicht gar ein anderes Material verwenden.

Welche Unterschiede gibt es und worauf ist zu achten?

Materialauswahl bei Liebeskugeln

Die ersten Liebeskugeln bestanden aus Metall oder Holz und stammten ursprünglich aus Japan. Heute gibt man Silikon den Vorzug.

Liebeskugeln aus Plastik – reduziert auf das Wesentliche

Das kostengünstigste Material ist nach wie vor Kunststoff. Da heutzutage allerdings die Hygiene immer mehr an Bedeutung gewinnt, wird den „klassischen Kunststoffen“ zunehmend weniger Beachtung von Seiten der Hersteller gewidmet.

Ein schnellerer Verschleiß, sowie auf Dauer gesehen auch die Tatsache, dass sich die Oberflächenbeschaffenheit verändern kann, sind Gründe weshalb Liebeskugeln aus Kunststoff immer seltener werden.

Auch wenn die härtere Beschaffenheit der Liebeskugeln dazu führt, dass diese bei stärkeren Stößen einreißen könnten, so bescheren die entstehenden Schwingungen eben durch die Härte des Materials, während der Nutzung eine deutlich intensivere Wahrnehmung.

Liebeskugeln aus Glas – ein hauch von Eleganz

Mittlerweile erfährt auch die Verwendung von Liebeskugeln aus Glas immer mehr an Akzeptanz. Aufgrund der hervorragenden Wärmeleitfähigkeit des Glases, bietet die Nutzung ein sehr angenehmes und prickelndes Gefühl, da sich die Liebeskugeln zu Beginn sehr kühl anfühlen, dann aber relativ schnell angenehm warm werden.

Der Vorteil bei Glas liegt darin, dass es sehr hygienisch und einfach zu reinigen ist. Der Große Nachteil allerdings ist, dass selbst ein Sturz aus geringer Höhe die Liebeskugeln unbrauchbar machen kann. Bei der Benutzung selbst besteht jedoch keine Gefahr, dass sie zerbrechen. Zudem sind gläserne Liebeskugeln optisch immer ein Highlight und wirken besonders elegant.

Liebeskugeln aus Metall á la „Fifty shades of Grey“

Metallische Lustkugeln sind hinsichtlich der Optik und der Eleganz jedoch unübertroffen. Auch Metall hat, genau wie Glas, gute Wärmeleiteigenschaften. Von daher entsteht auch bei Liebeskugeln aus Metall der Reiz durch den deutlich spürbaren Temperaturwechsel.

Ein großes Problem ist jedoch das Metall an sich, da es viele Allergiker gibt. Am häufigsten Nickel- oder Chromallergiker. Sofern das Metall oder die Legierung in der Zusammensetzung entsprechend viel Nickel oder Chrom aufweist, kann dies zu ungemütlichen Reizungen im Intimbereich führen.

Eine weitere Problematik, insbesondere bei qualitativ nicht sehr hochwertigen Produkten, besteht durch die Gefahr des Absplitterns der Legierung. Daher sollte man hier etwas mehr Geld investieren und sich für ein hochwertiges Produkt entschieden, um auch lange Spaß an den Liebeskugeln zu haben.

Liebeskugeln aus Silikon sind am beliebtesten

Das mittlerweile jedoch beliebteste Material zur Herstellung der Liebeskugeln, aber auch anderer Sextoys oder medizinischen Produkten, ist Silikon. Sehr leicht zu verarbeiten, überaus robust und langlebig sowie hygienisch bieten Liebeskugeln aus Silikon immer eine sichere Alternative bei der Wahl des Materials.

Nur bei der Wahl der Reinigungsmittel sollte man auf die Angaben und Empfehlungen des Herstellers achten. Durch die weiche Beschaffenheit fühlen sich die Liebeskugeln bei der Nutzung, insbesondere bei medizinisch indizierter Nutzung, nicht wie Fremdkörper an und sorgen so für ein absolut angenehmes Gefühl.

Für besondere, sexuelle Reize, ist Silikon jedoch nicht das aufregendste auf dem Markt und wirkt auch nicht so edel wie beispielsweise Glas oder Metall.

Aufbau und Form sind Geschmakssache

Die Liebeskugeln bestehen, wie der Name schon sagt, aus meist zwei Kugeln. In einer dieser Kugeln (oder manchmal in beiden) befindet sich ein kleines Gewicht welches die Impulse der körperlichen Bewegung an das umliegende Gewebe weiterleitet. Mittlerweile gibt es Liebeskugeln mit Vibrationsfunktion im Handel. Dadurch können diese Exemplare auch im Sitzen oder Liegen einen Effekt auslösen.

Das Gewicht ist entscheident

Das gewicht der Liebeskugeln darf nicht zu hoch gewählt werdenDas wichtigste bei Liebeskugeln ist das Gewicht. Dessen Funktion ähnelt tatsächlich dem einer Hantel, da der Beckenboden der Schwerkraft entgegen wirken muss. Ein angemessenes Gewicht sollte ohne Mühe einige Minuten im Gehen oder Stehen gehalten werden können. Nach etwa zwei Wochen Training von ein- bis zweimal täglich 15 Minuten, kann man auf die nächste Gewichtsklasse wechseln. Um das Umsteigen zu erleichtern gibt es bereits spezielle Trainings-Sets, die Vaginalkonen (der medizinische Begriff) mit unterschiedlichem Gewicht beinhalten.

Die Hygiene nicht vergessen

Bei der Reinigung der Liebeskugeln sollte auf jeden Fall auf die Angaben des Herstellers geachtet werden! Dies gilt insbesondere für Kunststoff- und Silikonkugeln, aber auch bei Metallkugeln. Hier sollte auf den Einsatz aggressiver, chemischer Reinigungsmittel verzichtet werden.

Sauberkeit ist wichtig wenn man Liebeskugeln verwendetBewährt hat sich die Reinigung mit warmem Wasser und Seife und anschließendem kurzen abspülen mit kaltem Wasser. Wer hier zu skeptisch ist, kann auf spezielle „Toy-Cleaner“ zurückgreifen, wobei hier jedoch das Einsatzgebiet des jeweiligen Cleaners zu beachten ist. Die Reinigung sollte, egal welche Reinigung gewählt wird immer unmittelbar nach der Benutzung erfolgen.

Für die Aufbewahrung empfiehlt sich ein Säckchen oder Mäppchen aus Kunststoff, welches mit einem Zugband oder einem Reißverschluss zu verschließen ist. Erst wenn die Kugeln vollständig getrocknet sind sollten sie dann entsprechend aufbewahrt werden. Unabhängig vom Material oder Aussehen ist eine gute Reinigung immer angebracht! Denn nicht nur für Embryos ist die Gebärmutter ein hervorragend Ort zum heranwachsen, sondern auch Bakterien und andere Keime lieben diese feucht-warme Umgebung.

Um eine Besiedlung mit Fremdkeimen zu verhindern, sollten die Kugeln nach Gebrauch gründlich mit warmem Wasser und Seife gereinigt werden. Liegt bereits eine vaginale Infektion vor kann eine Desinfektion ratsam sein. Einige Hersteller bieten spezielle Mittel an, die das verwendete Material nicht angreifen und dem weiblichen Intimbereich keinen Schaden zufügen.

Wo kann man Liebeskugeln kaufen?

Die meisten denken man bekommt sie nur in Shops wie Amorelie oder EIS, die sich auch Erotik spezialisiert haben.Aber Liebeskugeln findet man auch in bekannten Läden wie dm, bei Müller oder anderen Drogerien. Auch Onlineshops diverser Anbieter für Sextoys führen Liebeskugeln – oft auch zu einem niedrigeren Preis als lokale Geschäfte.

Um unerfahrenen Nutzerinnen die Qual der Wahl zu ersparen, haben wir hier eine Seite mit Empfehlungen für Liebeskugeln erstellt.

Bekannte Hersteller

Amorelie

Als eines der jüngsten Unternehmen der Szene gilt Amorelie. Das Start-up ging erst im Jahre 2013 in Deutschlands Hauptstadt Berlin an den Start.

Das Unternehmen selbst bezeichnet sich als innovatives, unbekümmertes Start-up, mit dem Ziel die angebotenen Lovetoys, wie Liebeskugeln aus der eingestaubten Schmuddel-Ecke mitten in das Leben zu katapultieren.

Entsprechend werden auf deren Online-Lifestyleshop Sextoys in allen nur denkbaren Variationen angeboten. Wobei sich das Angebot ebenso auf sinnliche Dessous, Kosmetika und Massageöle, als auch Bücher erstreckt.

Das Preis-Leistungsverhältnis kann sich durchaus sehen lassen. Bereits für kleines Geld bekommt man eine breite Auswahl an Sexspielzeug in allen unterschiedlichen Materialien.

Das junge Auftreten, in Verbindung mit preiswerten und gleichzeitig gut verarbeiteten Produkten ist mittlerweile auch häufig in der TV-Werbung zu sehen. Entsprechend bekannt und anerkannt ist Amorelie mittlerweile im Markt angekommen.

Eis.de

Ein weiteres Unternehmen, mit mittlerweile über 10-jähriger Geschichte und laut eigenen Angaben mit über 7,5 Millionen Kunden. Ist der führende Onlineshop für Lovetoys wie Liebeskugeln und sexy Lifestyle Produkten am deutschen Markt, Eis.de.

Das Bielefelder Unternehmen wurde 2006 gegründet und ist aus dem Markt nicht mehr weg zu denken. Bekannt durch regelmäßige Werbung mit Ohrwurm-Garantie, präsentiert der Online-Shop stets die neuesten Produkte aus dem In- und Ausland.

Somit spricht Eis.de all diejenigen an, die in ihrem Sexualleben ewig jung geblieben sind und spielerisch neues Ausprobieren möchten.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist kaum zu übertreffen. Selbst Produkte namhafter Hersteller bietet Eis.de zu Spitzenpreisen an. Mit Angeboten eine 365-Tage Geld-zurück Versprechens, sowie 10-jähriger Produkt-Garantie ist der Online-Auftritt absolut überzeugend.

Lumunu

Bereits seit dem Jahr 2001 ist das Bremer Unternehmen Venize im Land der Lovetoys unterwegs. Mit Beginn des Jahres 2013 wurde eine eigene Lovetoy-Marke implementiert, die „Lumunu Passion Products“ zu denen auch ihre Liebeskugeln zählen. Ziel war es die jahrelange Erfahrung am Markt in die Entwicklung neuer, qualitativ hochwertiger und preisgünstiger Artikel zu stecken.

Hieraus resultierte der Umbau des Online-Shops im Jahr 2016 und damit einhergehend der aktuelle Look der Website, mit einem breiten Angebot für Einsteiger bis hin zu (Fetisch-) Experten. Selbstverständlich bietet das Unternehmen auch alles andere an, was für einen gemütlich knisternden Liebes-Abend dazugehört.

An Qualität mangelt es hier definitiv nicht. Diese bekommt man hier sogar für einen kundenfreundlichen Preis angeboten. Auch wenn der sexshop-venize mit seiner eigenen Produktlinie Lumunu nicht in aller Munde ist, so findet sich hier dennoch für absolut jedermann das passende Spielzeug um Abwechslung in den Liebes-Alltag zu bringen.

Fun Factory

Ein weiteres Bremer Unternehmen ist die Fun Factory. Bereits seit 1996 ist das Unternehmen mit seinem ausgewählten Spektrum an überwiegend „klassischen“ Produkten.

Als verlässlicher Online-Partner für hochqualitatives Sex-Spielzeug hat sich der Name Fun Factory bis heute einem breiten Publikum präsentiert, weshalb das Unternehmen vielerorts überaus bekannt ist.

Somit zählt die Fun Factory selbst im europäischen Raum zu den renommiertesten Produzenten von hochwertigen Liebeskugeln. Ein besonderes Augenmerk legt das Unternehmen auf die hohe Qualität der Produkte, sowie der verwendeten Rohstoffe, welche zum größten Teil sogar noch im eigenen Haus von Hand perfektioniert werden.

Über das Preis-Leistungsverhältnis lässt sich auch bei ein wenig höheren Preisen nicht meckern. Die Liebe und Hingabe, welche in die Produkte gesteckt werden, sind selbst beim Kunden zu Hause noch zu spüren.

JoyDivision

Zwei Jahre vor der Fun Factory betrat bereits JOYDIVISION das Feld der Lust und Liebe. Aufgrund dieser Langjährigen Anteilnahme zählt das Unternehmen heute zu den führenden Herstellern sinnlich-erotischer Lifestyle Artikeln und das sogar im gesamten europäischen Raum.

So hat JOYDIVISION mit der ersten Liebesschaukel einen mutigen, von Erfolg gekrönten Schritt gewagt und mit der Entwicklung des weltweit ersten Einhundert-Prozent natürlichen Gleitgels einen Namen gemacht. Auch Liebeskugeln in entsprechender Qualität sind hier zu finden.

Allein diese beiden Produkte verhalfen JOYDIVISION dazu weltweite Bekanntheit zu erlangen. Diese wird durch die angebotenen, absolut hochwertigen Produkte auch nicht getrübt. Durch die hohen Qualitätsansprüche, welche sich in jedem einzelnen Produkt widerspiegeln, ist an dem Preis-Leistungsverhältnis nichts zu rütteln.

Orion

Einer der wohl bekanntesten Hersteller ist das Flensburger Unternehmen ORION. Bereits im Jahre 1984, nach Verkauf des Namens „Versandhaus Beate Uhse“ und der Entstehung von ORION begann sich das Unternehmen im Markt zu platzieren.

Schnell wurden auch Tochterfirmen in Österreich und der Schweiz gegründet. Mit Beginn der 90er Jahre bot ORION, als erster Erotik-Großhändler, die Lovetoys in deutschen Verpackungen auf dem Markt an.

Dadurch explodierte der Bekanntheitsgrad im gesamten deutschsprachigen Raum. Die Bekanntheit wird durch die unglaubliche Vielzahl an angebotenen Produkten, weit über Liebeskugeln hinaus, für jedermann und das in jeder Produktkategorie immer weiter vorangetrieben.

An dem angebotenen Preis-Leistungsverhältnis gibt es nichts auszusetzen. Auch hier werden absolut hochwertige Produkte angeboten, aber auch für den kleinen Geldbeutel ist das Angebot sehr groß.

Zur Geschichte der Liebeskugeln

Liebeskugeln haben ihren Ursprung in Japan

Ihren Ursprung haben Liebeskugeln Fernost, genauer gesagt in Japan. Dort wurden Frauen nach Geburten, meist schon in jungen Jahren, gezielt mithilfe sogenannter rin-no-tama oder ben-wa therapiert, um schnell wieder ihre sexuelle Aktivität zu erhalten.

Der Aufbau klassischer Lustkugeln ist recht rasch erklärt:  zwei größere Hohlkugeln aus hautverträglichem Material tragen jeweils eine schwere Stahlkugel im inneren, welche durch Bewegung für Vibrationen sorgen. Die Kugeln sind miteinander verbunden und besitzen ein Rückholband oder eine Schlaufe um ganz einfach wieder entfernt werden zu können.

Durch diesen Aufbau entstehen Schwingungen, welche die Beckenbodenmuskulatur entsprechend trainieren. Dass dem auch tatsächlich so ist, entdeckte Dr. Arnold Kegel in den 40er-Jahren. Der Gynäkologe fand während einer Forschungsreise durch Südafrika heraus, dass dortige Frauen nach Geburten gezielt ihren Beckenboden trainierten, indem sie sich Nüsse einführten.

Durch weitere Beobachtungen kam Kegel sogar zu dem Ergebnis, dass ein tatsächlicher Zusammenhang zwischen gezieltem Beckenbodentraining und der Vermeidung von Inkontinenz besteht. An dem Nutzen der auch als Loveballs bezeichneten Liebeskugeln, welchen Doktor Kegel bereits in der Vergangenheit erkannte, wird bis heute festgehalten. Nicht umsonst empfehlen Frauenärzte zur Therapie bei beispielsweise einer Gebärmuttersenkung oder Inkontinenz ein gezieltes Beckenbodentraining mit Liebeskugeln oder einem Yoni Ei.

Fazit

So verrucht und sündig die Liebeskugeln auch wahrgenommen werden, sie sind ein wahres Wundermittel. Zum einen als wirkungsvolles Mittel zur Steigerung der Lust und einem intensiveren Liebesleben, zum anderen als absolut unkompliziertes Trainingsgerät für einen starken und gesunden Beckenboden.
Aufgrund der schier unendlichen Vielfalt an Farben, Formen und Materialien ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Liebeskugeln | Was du unbedingt wissen solltest
4.4 (88.7%)